Festbetonrecycling


Das Recycling von Festbeton beginnt bereits beim Abbruch von Gebäuden durch eine möglichst sortenreine Vorsortierung. Betonabbruch wird anschließend durch Brecher zu Betonsplitt und Brechsand zerkleinert. Beim Abbruch von Stahlbeton gehört auch die Aussortierung von Bewehrungsstahl dazu. Dieser Stahlschrott kann durch Einschmelzen zu neuen Stahlerzeugnissen geformt werden.

Betonsplitt und Brechsand stehen für verschiedene Zwecke zur Verfügung. Mit klassiertem Betonsplitt kann Recyclingbeton hergestellt werden. Die Anforderungen an diese „rezyklierte Gesteinskörnung“ werden in der deutschen Norm DIN 4226-100 festgelegt. Da Betonsplitt immer aus der natürlichen Gesteinskörnung die bei der Herstellung verwendet wurde und aus anhaftendem Zementstein besteht, müssen bei der Herstellung von Recyclingbeton u. a. ein veränderter Wasseranspruch berücksichtigt werden.

Ein weiteres großes Einsatzgebiet für Splitt und Sand aus dem Festbetonrecycling ist der Straßen- und Wegebau. Betonsplitt kann z. B. für ungebundene Tragschichten eingesetzt werden und dabei Splitt aus Primärquellen ersetzt.